aktuelles_referenzen

Knigge-Dinner in der Lokalpresse

Süddeutsche Zeitung Freising/ Ausgabe vom 12.06.2018: „Beim Schlemmen lernen. Monika Riesch ist Knigge-Coach und bietet mit den „Ess-Klassen“ eine unterhaltsame Form, um die Tischmanieren aufzumöbeln. Beim Brot empfiehlt sich die „Bröckchen-Flöckchen“-Technik.“

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/freising/gewusst-wie-beim-schlemmen-lernen-1.4011755

Freisinger Tagblatt/ Ausgabe vom 23/24.06.2018, Autor Dr. Andreas Beschorner: „Bis zum Herz der Artischocke – erstaunliche Erfahrungen beim Knigge-Dinner“

Freisinger Tagblatt-Artikel Ess-Klasse-23.06.18

Presse-News

Hier finden Sie aktuelle Themen des Arbeitskreis Umgangsformen International, dem AUI, die Sie sich gerne herunterladen können:

11. November 2016
LMAA – besonders am Tag des Lächelns
Aktuelle Empfehlung des Gremiums „Arbeitskreis Umgangsformen International“ (AUI), Oktober 2016 LMAA – besonders am Tag des Lächelns Lächele mehr als andere – das verbirgt sich für höfliche Menschen hinter dieser Abkürzung. Sie wissen, welche positiven Auswirkungen ein Lächeln in der Regel hat und zwar für sich selbst wie für die Kommunikation mit anderen. Es wirkt auf die Mitmenschen ansteckend wie ein positiver Virus, schafft eine angenehme, entspannte Atmosphäre. Und das an jedem Tag des Jahres! Zum einen kann es die eigene Laune heben, wenn diese mal gerade „im Keller“ ist, sich im Spiegel anzulächeln. Zum anderen können Sie selbst wildfremden […]
25. August 2016
Stress-Abbau dank Knigge
Aktuelle Empfehlung des Gremiums „Arbeitskreis Umgangsformen International“ (AUI), August 2016 Stress-Abbau dank Knigge Immer mehr Firmenleitungen schließen sich einem wertschätzenden Führungsstil an, der auch die Umsicht für und Rücksicht auf die Beschäftigten außerhalb ihrer Arbeitszeit einschließt. Das ist sowohl wünschenswert und klug als auch löblich. Ein vorbildhaftes Vorgehen zeigte unter anderem das Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Dort gibt es seit einiger Zeit eine Verpflichtung, Mitarbeitende nur noch in Ausnahmefällen in ihrer Freizeit per Anruf oder E-Mail zu stören. Darauf haben sich Personalrat und Leitung des Ressorts geeinigt. Zugleich soll niemand benachteiligt werden, wenn außerhalb der Arbeitszeit das Handy abgeschaltet […]
8. Juli 2016
Abwesenheitsnotizen bei geschäftlichen E-Mails
Viele standardmäßig eingerichtete Abwesenheitsnotizen bestehen aus einem Satz ohne Anrede und Grüße. Diese zu aktivieren ist zwar besser, als gar keine Nachricht herauszugeben, und somit die Empfangsperson im Unklaren zu lassen, wann sie mit einer Antwort rechnen kann. Weitaus verbindlicher ist allerdings ein Text, der von einer Anrede und einem Gruß umrahmt wird. Im Firmenbereich gehört außerdem die Angabe dazu, wer während der Abwesenheit als Vertretung zu erreichen ist. Am höflichsten ist es, die entsprechenden Kontaktdaten direkt bekanntzugeben. Wenn eine Nachricht nicht weitergeleitet wird, ist es zuvorkommend, darauf hinzuweisen. Textbeispiel: Sehr geehrte Damen und Herren, für Ihre Nachricht vielen Dank. […]